Spanisch

Peruhilfe

Hier finden Sie Projekte, die wir für unser
Heimatland Peru ins Leben rufen

Toiletten für San Antonio
San Antonio ist das Dorf aus dem die Familie Salinas-Castillo stammt, die ersten vier Brüder (auch Santos und Horlando) wurden dort geboren, danach erst zog die Familie nach Simbal. Auch heute noch fahren alle Familienmitglieder immer wieder gerne in das Dorf ihrer Eltern zurück. San Antonio liegt auf gut 3000 Metern in den Anden in Nordperu. Wenn in San Antonio die Sonne scheint ist jeder Besucher (die sind allerdings selten) fasziniert von der wunderschönen Landschaft und der herrlichen Natur. Man denkt hier ist die Zeit stehen geblieben, doch diese Idylle ist für die Bewohner von San Antonio nicht immer schön. Den Menschen, die hier Leben fehlt es an vielem: In den kleinen Lehmhütten ist es meißt feucht und oft kalt, wer Glück hat, der hat ein Dach das in Ordnung ist und dem Regen standhält. Warm wird es nur in der Küche, weil dort gekocht wird. Es gibt Wasser, aber es gibt kaum Toiletten. Dieser Mangel führt oft zu sehr unhygienischen Verhältnissen, was viele Krankheiten hervor rufen kann.

Diesem Mangel an funktionierenden Wassertoiletten haben wir uns schon vor einigen Jahren angenommen, mit unserem Projekt: Toiletten für San Antonio.

Januar 2011:
Und dieses Jahr war es wieder so weit: Dank  Spenden aus Deutschland konnten wir dieses Jahr wieder einige Familien glücklich machen und ihnen eine Toilette für die ganze Famillie schenken. Diese müssen zunächst in Trujillio im Baumarkt gekauft werden. Die Baumärkte in Peru sehen mittlerweile fast so aus wie in Nordamerika, dennoch benötigt man viel Zeit und Geduld. Jedes Teil muss kontrolliert werden und jede Schraube nachgezählt um sicher zu gehen, dass man auch alles hat was man bestellt und bezahlt hat. Etwaige Reklamationen werden in der Regel auch angenommen, aber auch hierzu ist es wichtig das man Geduld, aber auch Wissen um die Mentalität dort mitbringt. Da haben wir es als Peruaner natürlich oft einfacher. Auf jeden Fall konnten wir dieses Mal nach 4 Stunden unsere Toiletten und Zubehör auf den familieneigenen Jeep laden, um dann am nächsten Morgen um 4 Uhr früh die Reise in die Berge anzutreten. Die Straßen sind nur am Anfang gut, danach gibt es nur noch Schotterwege, mit großen Schlaglöchern. Der Straßenbelag wandelt sich bei Regen in eine schmierige Masse, die den Wagen stark rutschen läßt. Dank unseres guten Fahrers Martin Salinas kamen wir alle durschgeschüttelt aber heil  an. Um 14 Uhr wurden dann die ausgewählten Familien zusammen getrommelt und erhielten ihre Toiletten. Sie müssen nun innerhalb von zwei Wochen ein kleines Häuschen bauen und darin ein Loch ausheben, damit die Toilette dort installiert werden kann. Diese Installation übernimmt auch ein Mitglied der Familie: Aquiles Salinas. Meistens benötigt er eine Woche, bis alle Familien ihr Toilette benutzen können. Die neuen stolzen Toilettenbesitzer werden ausserdem noch darüber informiert, was sie bei der Benutzung der Toiletten alles beachten müssen und wie sie diese sauber halten. Am späten Nachmittag verläßt das Team müde, aber glücklich wieder das Dorf.

Und wir kommen wieder, wenn Sie uns helfen:

Eine Toilette für San Antonio kostet ca. 50 Euro inkl. Anfahrt und Einbau.

Wenn Sie uns mit einer Spende helfen möchten, bitte mail an: info@wayna-picchu.de

Wir sagen Muchas Gracias im Namen der Bewohner von San Antonio

Ein ganz besonderes Dankeschön an unsere größte Spenderin Monika Bell aus USA!

>> mehr Bilder


 

Großeinkauf in Trujillo

Ankunft in San Antonio bei Sonnenschein

Wunderschöne Landschaft

Glückliche Toilettenbesitzer



Geschafft, aber wir kommen wieder:
Wenn Sie uns helfen!